Dienstag, 14. Januar 2014

Aller Tage Morgen von Tomas Herzberger

Aller Tage Morgen klingt erst mal nicht spektakulär. Doch hinter diesem Titel verbirgt sich der Debüt-Roman von Roman Herzberger. Bereits Ende letzten Jahres trat der junge Autor an mich heran, ob ich denn sein Buch schon vor der Veröffentlichung lesen wollte. Da ich gerne historische Romane lese und auch mehrere Rezensionen dazu verfasst hatte, sah Herzberger in mir eine geeignete Leserin. Ich stimmte zu und bekam sein Werk schon vor der Veröffentlichung in die Hände beziehungsweise auf den Rechner. Die Frage für den Autor ist dabei, ob ich den Roman für wirklich lesenswert halte. Vor allem, wenn man vorzugsweise einen realen Hintergrund im Roman finden möchte.

Alles dreht sich um Armin

Und diesem Armin wird am Anfang des Buches eine Zukunft vorausgesagt, die für sein Volk sehr entscheidend sein wird. Doch bevor er diese tragende Rolle bekommt, tauchen sehr viele Personen im Roman auf. Ich gebe zu, dass mich das erst mal irritiert hat. Das liegt aber an mir, dass ich die handelnden Figuren lieber nach und nach serviert bekommen mag. Die Fülle der Namen wird aber später noch wichtig sein, wie ich selbst beim Lesen erkennen konnte.
Trotzdem bleibt der junge Armin über den ganzen Roman hinweg die Figur, die für die Geschicke seines Volkes verantwortlich sein wird.
Doch bevor er wirklich dazu kommt steht eine harte Ausbildung bevor. Armin ist Cherusker, von den Römern einfach nur mit anderen Völkern in Nordeuropa als Germane bezeichnet. Und die Römer sind clever. Sie bieten in den besetzten Gebieten einflussreichen Männern an, dass man ihre Söhne in Rom zu vortrefflichen Kriegern ausbilden wird. Dass man sich damit die Vasallentreue sichert, da die Väter ihre Söhne nicht gefährden wollen, wird dem Leser schnell klar. Und auch Armin erfährt dies mehr oder weniger direkt nach seiner Ankunft in Rom. Dort ist er aber nicht allein. Sein Bruder Finn wurde ebenfalls erwählt diese Ausbildung zu genießen. In Rom müssen sie sich auch mit neuen Namen abfinden. So werden aus den beiden cheruskischen Brüdern Nero Claudius Arminius und Nero Claudius Flavus. Und neben der harten Ausbildung zum römischen Soldaten erwartet die Brüder auch Latein, Lesen, Schreiben und Geschichte.

Die ersten echten Kriegserfahrungen machen die Brüder als sich der Markomannenkönig Marbod gegen Rom auflehnt. In diesen Schlachten, die am Ende Rom als Sieger verlässt, erkämpfen sich Armin und Finn die römische Bürgerschaft. Doch sie gehen zu diesem Zeitpunkt schon lange gedanklich getrennte Wege. Armin bleibt im Herzen, trotz aller Auszeichnungen, ein Cherusker. Finn dagegen hat sich für die römische Zukunft entschieden. Deswegen ist Armin froh, als ihm der römische Statthalter Varus anbietet in die Heimat zurück zu kehren. Varus hofft auf entscheidende Vorteile, wenn er einen Germanen an seiner Seite weiß. Doch dieses Vertrauen wird der Untergang des Varus. Ob und wie die Germanen, allen voran die Cherusker, sich von der römischen Herrschaft befreien können, soll an dieser Stelle nicht verraten werden.
Auf jeden Fall kann ich den Roman "Aller Tage Morgen" von Tomas Herzberger allen Fans historischer Bücher nur ans Herz legen. Auch wenn die Ausdrucksweise nicht unbedingt dem entspricht, wie man sie von bekannten Autoren kennt, macht es das Buch unbedingt lesenswert. Gerade die eher modernen Ausdrücke in Gesprächen sind ein Stilmittel um auch junge Leute für dieses Thema zu begeistern. Immerhin geht es um die Geschichte unserer eigenen Vorfahren.

Liebe zum Detail

Die geschichtliche Detailtreue ist ein weiterer Pluspunkt für Herzberger und sein Erstlingswerk. Ich selbst war mit dieser Zeit zwar schon vertraut und konnte daher die Haupthandlung schon sehr früh erahnen. Dennoch habe ich das Buch sehr gern und vor allem interessiert gelesen. Und im Gegensatz zu anderen Romanen die sich mit der Historik befassen ist hier nicht mal die Liebesgeschichte erfunden. Armin hat wirklich Thusnelda geheiratet, die schon seine Freundin in Kindertagen war. Allein diese Tatsache macht den Roman noch autentischer.

Der Roman "Aller Tage Morgen" ist in folgenden Shops für 9,99 Euro erhältlich:

Amazon: Aller Tage Morgen: Historischer Roman
Buecher.de: http://bit.ly/JNXg5a
Hugendubel: http://bit.ly/1hECMdl
Kobo: http://bit.ly/19XzvUj
Buch.de: http://bit.ly/1dDePMz
Apple iTunes: http://bit.ly/1d8DMmv

Einen Trailer kann man sich direkt auf http://www.historischer-roman-aller-tage-morgen.de/ ansehen und die Autorenseite von Tomas Herzberger ist auch ein Besuch wert. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen